Mein Fachhändler: 
Mein Fachhändler: 

1A PERLFUGE schmal

Art.-Nr. 03-03-200-SG
  • Gute Einfug- und Wascheigenschaften
  • Geschmeidig und diffusionsoffen
  • Für Fußboden- und Wandheizung geeignet
  • Frost- / tauwechselbeständig
  • Härtet rissfrei aus
  • Fugenbreite 1,0 - 6,0 mm
  • Zementäre Fugenmasse

Technische Daten

Anwendungsbereich

Die Fugenmasse der 1A PERLFUGE eignet sich besonders für die Verfugung saugfähiger Keramikbeläge aus Steingut. Die Einfugbarkeit, das Ansteifverhalten in der Fuge, das Wasserrückhaltevermögen und die Abwaschbarkeit wurden besonders auf diese Bodenbeläge abgestimmt. Zur Verfugung von nicht oder schwach saugenden Belägen wie Steinzeug, Glasmosaik und Keramik empfehlen wir 1A KRISTALLFUGE. 1A PERLFUGE ist auch zur Verfugung von Naturstein geeignet, wenn die produkteigenen Merkmale des Natursteins dies zulassen. Wir empfehlen hier die Durchführung einer Probeverfugung. Die Fugenmasse der 1A PERLFUGE ist einsetzbar für Fugenbreiten bis 6,0 mm im Innenbereich, an der Wand und auf dem Boden, sowie in Trocken-, Feucht- und Nassräumen.

Begehbar nach 12 Stunden / Belastbar nach 48 Stunden

Untergrund

Nach dem Anziehen des Verlegemörtels sind die Fugen ausreichend tief auszukratzen. Den Fliesenbelag anschließend feucht reinigen. Der Verlegemörtel muss völlig abgebunden sein, da es sonst zu Verfärbungen kommen kann. Stark saugende Beläge sollten vorab gleichmäßig vorgenässt werden. Die Fugenflanken müssen frei von Verschmutzungen und allen die Haftung beeinträchtigenden Verunreinigungen sein. Der Zeitpunkt der Verfugung richtet sich nach dem Abbindeverhalten des eingesetzten Dünnbettmörtels und beträgt ca. zwischen 3 und 72 Stunden. Bei der Dickbettverlegung muss das Mörtelbett ausreichend fest und gleichmäßig trocken sein. Nicht auf Flächen mit unterschiedlichen Oberflächentemperaturen verfugen!

Verarbeitung

  1. Die Fugenmasse der 1A PERLFUGE nur mit sauberem Wasser in einem sauberen Gefäß anrühren. Je nach gewünschter Konsistenz und saugenden bzw. nichtsaugenden Eigenschaften der Fliesen wird die 1A Perlfuge sauberem Wasser zu einer homogenen, geschmeidigen Masse angerührt. Wir empfehlen ein geeignetes mechanisches Rührgerät, mit einer Drehzahl von 300 – 450 U/min. Nach einer kurzen Reifezeit von etwa 2 Min. wird der Fugenmörtel nochmals aufgerührt.
  2. Die Fugenmasse der 1A PERLFUGE wird mit einem Fugbrett unter leichtem Druck eingearbeitet und diagonal zur Fuge sauber abgezogen, so dass der Fugenquerschnitt völlig gefüllt ist. Um eine vollständige Füllung in einem Arbeitsgang zu erreichen, sollte der überschüssige Fugenmörtel erst nach 45 – 60 Sek. diagonal sauber abgezogen werden.
  3. Nach dem Anziehen des Fugenmörtels mit einem angefeuchteten Schwammbrett die Konturen freiwaschen. Nach einigen Minuten mit dem Schwammbrett sauber nachwaschen. Den Fliesenbelag auf keinen Fall mit einem Tuch nachreiben.
  4. Die frische Verfugung ist vor erhärtungsschädigenden Einflüssen wie hohen Temperaturen, Wind, Regen oder Frost zu schützen.

Referenzen

Zu diesem Produkt sind leider aktuelle keine Referenzprojekte verfügbar.

Systemprodukte