Mein Fachhändler: 
Mein Fachhändler: 

1A ULTRAFLEX Leicht- und Entkopplungskleber S2 12kg

Art.-Nr. 02-09-120-GR
  • Hochflexibler Spezialfliesenkleber
  • Für junge schwierige Untergründe
  • Wasserfest
  • Dampfdiffusionsoffen
  • Gemäß DIN EN 12004 und DIN EN 12002: C2 FTE S2
  • Leicht zu verarbeiten

Technische Daten

Anwendungsbereich

1A ULTRAFLEX Leichtkleber wird als Dünnbettmörtel zum Verlegen und Entkoppeln von Steingut, Steinzeug, Feinsteinzeug, Klinker, Glasmosaik und verfärbungsunempfindlichen Natursteinen verwendet. 1A ULTRAFLEX Leichtkleber eignet sich zur sicheren Verlegung und zum Entkoppeln auf allen Untergründen gem. DIN 18157-1 wie Beton, Gussasphalt der Güte GE 10-15, Porenbeton, Heizestriche auf Zement- und Anhydritbasis sowie für die Fliesenverlegung auf Verbundabdichtungen im Innen- wie Außenbereich. 1A ULTRAFLEX Leichtkleber ist besonders für die Verlegung und zur Entkopplung auf jungen belastbaren Zementuntergründen als auch für die Verlegung schwach saugender Materialien geeignet. Durch die extrem hohe Elastizität werden mit 1A ULTRAFLEX Leichtkleber auch hohe Spannungen wie sie sich zwischen dem Verlegematerial und einem jungen Zementestrich bilden können aufgenommen. Nach Erstellung einer speziellen Haftbrücke bestehend aus einer Kratzspachtelung mit 1A ULTRAFLEX Leichtkleber können Fliesen auch auf Metall-, Holz- und Resopaluntergründen verlegt werden.

Untergründe

Die Untergründe müssen fest, trocken, tragfähig, eben, frei von durchgehenden Rissen, losen Teilen und allen die Haftung beeinträchtigenden Stoffen sein. Untergründe aus Stahl müssen ausreichend biegesteif sein. Die Durchbiegung darf 1/300 der Stützweite nicht übersteigen. Saugende Untergründe sind mit 1A GRUNDIERUNG vorzubehandeln. Anhydritestriche müssen angeschliffen, abgesaugt und wie alle calciumsulfatgebundenen Untergründe mit 1A HAFTGRUND 1K unverdünnt vorbehandelt werden. Calziumsulfatheizestriche müssen vor der Belegung mit Fliesen nach den anerkannten Regeln der Technik aufgeheizt werden. Der CM-Feuchtigkeitsgehalt darf bei Calziumsulfatestrichen 0,5% nicht übersteigen.

Verarbeitung

1A ULTRAFLEX Leichtkleber mit Leitungswasser in einem sauberen Gefäß klumpenfrei anmischen (1,0 l Wasser mit 2,5 kg Pulver oder 5,0 l Wasser mit 12 kg Pulver). Nach einer Reifezeit von 2 Minuten kurz durchrühren. 1A ULTRAFLEX Leichtkleber auf den Untergrund flächig aufspachteln und je nach Plattenformat mit der geeigneten Zahnung durchkämmen. Belagsmaterialien innerhalb der klebeoffenen Zeit verlegen. Hohe Umgebungstemperaturen, Zugluft sowie saugende Untergründe können die klebeoffene Zeit verkürzen. Nicht mehr Klebemörtel anrühren als innerhalb der Topfzeit verarbeitet werden kann. Es ist nicht zulässig Mörtel, der schon angesteift ist mit einer weiteren Zugabe von Wasser zu versehen und nochmals aufzurühren. Wenn eine Entkopplungsschicht erstellt werden soll, so ist darauf zu achten, dass ein Klebebett mit einer Schichtdicke von 4,0 mm erzeugt wird. Der Kleber sollte hier mit einer 12er Kelle aufgetragen werden. Wandfliesen können mit 1A ULTRAFLEX Leichtkleber nur mit Hilfe von Fliesenkreuzen oder Keilen verlegt werden, da der Kleber nur eine geringe Rutschfestigkeit entwickelt.

Referenzen

Zu diesem Produkt sind leider aktuelle keine Referenzprojekte verfügbar.

Systemprodukte