Mein Fachhändler: 
Mein Fachhändler: 

1A KRISTALLWEISS schnell 2.0 25kg

Art.-Nr. 02-06-250-WE
  • Eignet sich als Mittel- und Dünnbettmörtel
  • Schnelle kristalline Wasserbindung
  • Kunststoffvergütet & schnell erhärtend
  • wasser- , frost- und tauwechselbeständig
  • Abbindezeit 2 - 3 Stunden
  • bis 10 mm Schichtdicke, im Innen- und Außenbereich
  • gemäß DIN EN 12004, C2 FTE

Technische Daten

Eigenschaften

1A KRISTALLWEISS schnell 2.0 ist ein weißer, hochwertiger, kunststoffvergüteter, schnell erhärtender, Fliesenkleber gem. DIN EN 12004 C2 FT . Er ist wasser- und frost- / tauwechselbeständig. Durch Zugabe von 1A Flexdispersion kann 1A KRISTALLWEISS schnell hoch flexibel eingestellt werden, wobei sich die Abbindezeit jedoch verändert.

Anwendungsbereich

1A KRISTALLWEISS SCHNELL 2.0 eignet sich als Mittel- und Dünnbettmörtel zum Verlegen und Ansetzen von Natur- und Kunststeinplatten sowie keramischen Belägen aus Steinzeugund Steingut, mit stark profilierten Rückseiten, mit Dickentoleranzen, mit hoher und geringer Wasseraufnahme. Bevorzugt für zeitbedrängtes Arbeiten und die Verlegung von hellen, durchscheinenden und verfärbungsempfindlichen Materialien wie z. B. kristalliner Marmor, Kalksteine, Granit, Porphyr, Quarzit, Sandstein u. a. Durch die zügige Wasserbindung bietet 1A KRISTALLWEISS SCHNELL 2.0 einen zusätzlichen Schutz vor Verfärbung durch gesteinseigene Bestandteile. 1A KRISTALLWEISS SCHNELL 2.0 eignet sich zur sicheren Verklebung auf ebenen und unebenen, tragfähigen Untergründen.Weiterhin ist 1A KRISTALLWEISS SCHNELL 2.0 zum Ausgleichen von Unebenheiten bis 10 mm geeignet. Im Dauernassbereich wie z. B. Schwimmbadumgängen und öffentlichen Duschen ist im Bodenbereich mit 2,0 kg 1A DICHTUNG & VERGÜTUNG zu vergüten.

Untergründe

Der Untergrund muss trocken, tragfähig, ausreichend ebenflächig, frei von durchgehenden Rissen und frei von trennenden Substanzen wie Öl, Farbe, Sinterschichten und losen Bestandteilen sein. Sie müssen eine weitgehende geschlossene und Ihrer Art entsprechende Oberflächenbeschaffenheit und Festigkeit aufweisen. Bei der Fliesenverlegung ist für den Untergrund, die Untergrundvorbehandlung und die Verarbeitung die DIN 18157, Teil 1 maßgeblich. Glatte Betonflächen anrauhen, saugende Untergründe mit 1A GRUNDIERUNG grundieren. Calciumsulfatestriche müssen angeschliffen, abgesaugt und wie alle calciumsulfatgebundenen Untergründe mit 1A GRUNDIERUNG grundiert werden. Heizestriche müssen vor den Belagsarbeiten nach den anerkannten Regeln der Technik aufgeheizt werden. Für die Beurteilung der Belegereife ist eine Feuchtemessung mit dem CM-Gerät durchzuführen.

Referenzen

Zu diesem Produkt sind leider aktuelle keine Referenzprojekte verfügbar.

Systemprodukte