TECHNISCHE DATEN

Farbe: grau
Verarbeitungstemperatur: +5°C bis +30°C
Verbrauch mit 6er /8er / 10er Zahnung ca. 2,4 kg/m² | ca. 3,0 kg/m² | ca. 4,0 kg / m²
Abbindezeit: 18 Stunden
Lagerung: 18 Monate trocken
Klasse: C2 TE

1a T flex TE C2 - Fliesenkleber

ANWENDUNGSBEREICH:
1a T flex TE C2-Fliesenkleber ist für die Verlegung von Fliesen und vielen Natursteinen auf Heizestrichen als auch für die Verlegung von Feinsteinzeug im Innen- wie Aussenbereich geeignet. Die produktspezifischen Eigenschaften der Natursteine sind zu beachten. Wir empfehlen Probeverlegungen. Dieser Dünnbettmörtel ist wasserbeständig und daher sowohl für die Fliesenverlegung in trockenen als auch in dauernassen Bereichen, wie Freibädern, Hallenbädern und Heilbädern geeignet. Bei der Verlegung von Fliesen auf beheizten Estrichen auf Zement- und Calciumsulfatbasis nach DIN 18560 sind die entsprechenden Aufheizprotokolle zu beachten.
Wenn 1a T flex TE C2-Fliesenkleber für die Verlegung von Glasmosaik eingesetzt werden soll, empfehlen wir den Zusatz von 1a Dichtung und Vergütung um die erforderliche Elastizität und ein erhöhtes Haftvermögen zu erreichen.

MATERIALBASIS:
Eine Mischung aus Zement, feinkörnigen Zuschlagstoffen und anorganischen und organischen Polymerzusätzen, die eine gute Haftung und ausgezeichnete Verarbeitungs- und Abbindeigenschaften gewährleisten. Enthält keine Asbestfasern.

EIGENSCHAFTEN:
Mit Wasser angemischt ergibt 1a T flex TE C2-Fliesenkleber einen geschmeidigen, leicht zu verarbeitenden Fliesenkleber, der die Wandfliesen in der gewünschten Lage fixiert und dennoch eine einfache Korrektur zulässt. 1a T flex TE C2-Fliesenkleber entwickelt gute Festigkeitseigenschaften nach ca. 16 Stunden. Fliesenbeläge können nach ca. 24 Stunden verfugt und Bodenbeläge nach ca. 48 Stunden begangen werden. Nach dem Abbinden ist der Klebemörtel gegen Wassereinfluss und Frost- Tauwechsel beständig. Der abgebundne Mörtel ist nicht wasserundurchlässig. Die ausgezeichnete Qualität von 1a T flex TE C2 und die Einhaltung der Norm DIN EN 12004 werden durch strenge Eigenüberwachungsmaßnahmen nach ISO 9002 : 2000 gewährleistet.

UNTERGRÜNDE:
1a T flex TE C2 haftet ohne Vornässen und Grundierung auf Beton, Zementestrich und –putz; nach vorheriger Behandlung mit 1a Grundierung haftet dieser Klebemörtel auch auf Gipskartonplatten und Zwischenwänden aus Gipsdielen. Die einschlägigen Empfehlungen der Hersteller der Baustoffe sind zu beachten.

Gussasphaltböden im Innenbereich sind vor der Fliesenverlegung mit 1a Grundierung vorzubehandeln. Bestehende keramische Beläge, Kunststeinplatten und Terrazzo können mit 1a T flex TE C2-Fliesenkleber gefliest werden. Sie sollten vorher mit 1a Haftgrund 2K abgespachtelt werden. Lockere und hohlliegende Platten sind vor Beginn der Verlegarbeiten auszubessern. Untergründe müssen tragfähig und sauber sein. Staub, Fett, Öl, Schalwachsrückstände und andere die Haftung beeinträchtigenden Verschmutzungen müssen sorgfältig von der Oberfläche entfernt werden. Mit 1a T flex TE C2-Fliesenkleber können kleine Unebenheiten ausgeglichen werden, solange die maximale Schichtdicke von 6 mm eingehalten wird. Kleine Flächen bis max. 0,2 m² können bis zu einer Schichtdicke von 10 mm ausgeglichen werden. Einige Dichtungszusätze zu Beton, Zementestrich und -putz können die Haftung zwischen Dünnbettmörtel und Untergrund beeinträchtigen. In solchen Fällen wenden Sie sich bitte an unseren Technischen Beratungsdienst.

VERARBEITUNG / ANMISCHEN:
1a-T flex TE C2-Fliesenkleber mit Leitungswasser in einem sauberen Behälter einem geeigneten mechanischen Mörtelmischer zu einer geschmeidigen pastösen Masse anmischen. Der Klebemörtel kann sofort verarbeitet werden. Je nach Umgebungsbedingungen beträgt die Topfzeit bis zu 4 Stunden. Eine weitere Wasserzugabe darf nicht erfolgen.
Für einen 25-kg Sack sind 7,25 Liter Wasser erforderlich. Für 5 kg Pulver werden ca. 1,45 Liter Wasser benötigt. Wenn ein besonders elastisches Klebebett gewünscht wird, kann man einen Teil des Wassers durch 1a Dichtung + Vergütung ersetzen.

VERLEGUNG:
Für die Verlegung mit 1a-T flex TE C2-Fliesenkleber nach dem Dünnbettverfahren gilt die DIN 18157 /

  1. Der Klebemörtel darf nicht bei Temperaturen unter +5°C und über 30°C verarbeitet werden.
  2. Bei der Verlegung im Freien ist das Klebebett bis zum Erhärten vor schlechten Wettereinflüssen zu schützen.

VERFUGEN:
Die Beläge können normalerweise nach 24 Stunden mit einem geeigneten Fugenmörtel verfugt werden. Bei Fugen bis 6 mm ist 1a-Perlfuge schmal zu empfehlen; bei breiteren Fugen, bis 20 mm sollte 1a-Fuge breit, verwendet werden. Bei der Anwendung auf Fußbodenheizung müssen die Fugen mit 1a-Fuge flexibel verfugt werden.

LAGERUNG:
Trocken ca. 12 Monate

VORSICHTSMASSNAHMEN:
Von Kindern fernhalten. Das Produkt enthält Zement. Einatmen des Staubes vermeiden. Die Flüssigkeit nicht schlucken. Der Mörtel reagiert alkalisch und längerer Kontakt mit ungeschützten Körperteilen ist zu vermeiden. Geeignete Schutzhandschuhe tragen und Mörtelspritzer sofort abwaschen. Wenn das Material in die Augen gelangt, sofort mit viel klarem Wasser ausspülen und einen Arzt aufsuchen.

ZUR BEACHTUNG:
Die einschlägigen Empfehlungen, Richtlinien sowie DIN-Vorschriften und Sicherheitsdatenblätter sind zu beachten. Es gelten die Regeln der Baukunst und Technik. Wir übernehmen die Gewähr für die einwandfreie Qualität unserer Erzeugnisse. Unsere Verarbeitungsempfehlungen beruhen auf Versuchen und praktischen Erfahrungen; sie können jedoch nur allgemeine Hinweise ohne Eigenschaftszusicherung sein, da wir keinen Einfluss auf die Baustellenbedingungen, auf die Ausführung der Arbeiten und die Verarbeitung haben. Mit Herausgabe dieses Datenblattes verlieren vorhergegangene für das gleiche Produkt ihre Gültigkeit

LIEFERFORM:

25 kg Sack 02-01-250-GR 42 Sack/Pal.

GISCODE: ZP 1