TECHNISCHE DATEN

Farbe: weiß
Stärke: 4 mm | 9 mm | 15 mm
Schalldämmung: 4 mm 3dba | 9 mm 7dba | 15 mm 12 dba
Maße: 0,6 m x 1,2 m

1a Entkopplungs- und Trittschalldämmplatten

EIGENSCHAFTEN:
Leicht zu verarbeitende Platte um einfach und kostengünstig schwierige Untergründe für die Belegung mit Fliesen oder Parkett vorzubereiten. Weiterhin gewähren die Platten eine Reduzierung des Trittschallpegels von bis zu 17 dbA. Die 1a Entkopplungs- und Trittschalldämmplatte besteht aus einem Gemisch von Kunststoffen in Verbindung mit Polyesterharzen. Die Platte in der Stärke 10 mm besitzt außerdem noch eine auflaminierte Lage Moosgummi.

 

EINSATZGEBIETE:
Für verschiedene Wand- und Bodenbeläge in Geschäften, Hotels, Wohnungen, öffentliche Gebäude u. v. m. bei denen nur eine geringe Konstruktionshöhe zur Verfügung steht. Auftretende Scher- und Zugbewegungen sowie Schallübertragungen zwischen dem Untergrund und dem Oberflächenbelag werden erheblich abgebaut bzw. verringert.

 

UNTERGRÜNDE:
Bauphysikalisch ungünstige aber tragfähige Untergründe wie:

  • Holzdielenböden
  • Spanplatten
  • Rissige Estriche
  • Junge Estriche
  • Stahlteile
  • Holz-, Beton- oder Steintreppen

 

LIEFERFORM:

4 mm Platte 05-01-040-00 200 Stück. / Palette
9 mm Platte 05-02-090-00 100 Stück. / Palette
15 mm Platte 05-03-150-00 60 Stück. / Palette

VERARBEITUNG:
Die 1a Entkopplungs- und Trittschalldämmplatte kann mit einem Teppichmesser oder einer geeigneten mechanischen Säge auf das erforderliche Maß zugeschnitten werden. Abfälle sind kein Gefahrgut oder Sondermüll und können in die reguläre Entsorgung gegeben werden. 1a Entkopplungs- und Trittschalldämmplatte mit 1a ECOflex C2 auf dem Untergrund verkleben. Hier ist eine Kelle mit einer kleinen Zahnung (4,0 mm) ausreichend. Sofern eine Schalldämmung gewünscht wird sind die Stöße der einzelnen Platten mit einem Klebeband (30 mm breit) zu überkleben. Hierdurch wird verhindert, dass über Ansetzmörtel, der in die Fuge eindringt, eine Schallbrücke erzeugt wird. Es ist darauf zu achten, dass keine Verbindung zwischen aufsteigenden Gebäudeteilen, den 1a Entkopplungs- und Trittschalldämmplatten sowie dem darauf verlegten Belag besteht. Fliesen-, Naturstein- und Parkettbeläge können nach dem Aushärten des Mörtels, gemäß den Richtlinien der jeweiligen Hersteller, auf den 1a Entkopplungsund Trittschalldämmplatten verlegt werden.

Geeignete Oberflächenbeläge als Bodenbelag:

  • Fliesen
  • Naturstein
  • Kunststein
  • Cotto
  • Ziegel
  • Parkett
  • Teppich
  • PVC – Böden

ZUR BEACHTUNG:
Die einschlägigen Empfehlungen, Richtlinien sowie DIN Vorschriften und Sicherheitsdatenblätter sind zu beachten. Es gelten die Regeln der Baukunst und Technik. Wir übernehmen die Gewähr für die einwandfreie Qualität unserer Erzeugnisse. Unsere Verarbeitungsempfehlungen beruhen auf Versuchen und praktischen Erfahrungen; sie können jedoch nur allgemeine Hinweise ohne Eigenschaftszusicherungen sein, da wir keinen Einfluss auf die Ausführung der Arbeiten und die Bedingungen auf der Baustelle haben. Mit Herausgabe dieses Datenblattes verlieren alle vorhergegangenen für das gleiche Produkt ihre Gültigkeit.